1234Fit - Gesund abnehmen ohne Diät !
1234Fit - Gesund abnehmen ohne Diät !

Schimmelpilze an Beeren - was tun?

Wer kennt das nicht? Man kauft eine Packung Erdbeeren oder Himbeeren und stellt dann zuhause fest - manchmal sogar erst nach dem Verzehr von mehreren Beeren - dass ein paar der Beeren angeschimmelt sind.

 

Wie kann man verhindern, Schimmel unbemerkt zu verzehren und wie giftig ist der Schimmel überhaupt? Dazu gibt der Artikel einen kurzen Überblick. 

 

Wie gefährlich sind Schimmelpilze?

 

Schimmelpilzgifte (Mykotoxine), das sind Stoffwechselprodukte der Schimmelpilze, können bei Menschen bereits in geringsten Mengen giftig sein. Es sind mehr als 400 gefährliche Schimmelpilzarten bekannt, manche davon sind hochgiftig.

 

Aber natürlich produzieren nicht alle Schimmelpilze automatisch Giftstoffe. Manche Lebensmittel wie z.B. der Blauschimmelkäse bekommen durch den Schimmel ja erst die besondere Note. Ebenso gibt es andere Schimmelarten, wie z.B. der Grauschimmel, der auf manchen verdorbenen Lebensmitteln vorkommt und zwar ekelerregend aussieht, aber keine Giftstoffe produziert und daher im Grunde harmlos ist.

 

Wie kann ich nun erkennen, ob zum Beispiel der Schimmel auf der im Foto abgebildeten Himbeere giftig ist oder nicht? Genau darin liegt das eigentliche Problem - ohne Ausrüstung und entsprechende Fachkenntnis kann ich dies als Laie gar nicht feststellen!

 

Daher raten Experten wie z.B. Mitarbeiter des Max Rubner-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, generell vom Verzehr von mit Schimmelpilzen befallenen Lebensmitteln ab. [1]

 

Wie kann ich Schimmelbefall bemerken und was sollte ich dann tun?

 

  • Der Schimmelbefall zeigt sich an dem typisch weißen oder grauen, meist haarigen Belag. Aber auch schwarze Stellen (z.B. an Beeren oder Karotten) können auf Schimmel hinweisen.
  • Besonders aufpassen sollte man bei Himbeeren, weil sich der Schimmel manchmal nur auf der Innenseite bildet, wie das Foto zeigt. Auch bei äußerlich einwandfreien Beeren lohnt sich ein kurzer Blick ins Innere. Im Zweifelsfall (beim Erkennen von dunklen oder weißen Flecken), lohnt es sich, die Himbeere aufzubrechen.
  • Beeren, die Schimmelbefall zeigen, sollten grundsätzlich nicht verzehrt werden, also auch nicht Teile davon - ein Abschneiden der befallenen Stellen reicht nicht aus. Gleiches gilt übrigens auch für Brot, Äpfel, Südfrüchte und Karotten, da sich die Pilze in den relativ feuchten Lebensmitteln ausgebreitet haben könnten, ohne dass dies optisch zu erkennen ist. [1]
  • Ein Abwaschen von Beeren und Früchten hilft übrigens, um unsichtbare Pilzsporen zu entfernen.

 

Danke, dass Sie sich für diesen Artikel interessiert haben!

 

Möchten Sie sich gesünder ernähren oder abnehmen? Dann holen Sie sich doch das Buch zum Programm 1234Fit. Das Buch ist eine gute Basis, um sich gesünder zu ernähren und ganz ohne zu hungern abzunehmen. Hier geht es zum Buch auf Amazon.

 

[1] Informationen zum Thema Schimmel in Lebensmitteln des SWR im Gespräch mit dem Max Rubner-Institut finden Sie hier:

Frag SWR Odysso - Wie gefährlich ist Schimmel auf Nahrungsmitteln?, 16.05.2013

 

Sie sind interessiert und möchten loslegen?

Besorgen Sie sich das Buch 'Sanft abnehmen mit 1234Fit'. Hier geht es zur Bestellung auf Amazon

Tweets von 1234Fit @1234Fit
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1234Fit - Dauerhaft fit in vier einfachen Schritten